Neue Bundesregierung muss Recht auf Reparatur wirksam umsetzen: Der Teufel liegt im Detail

Der Runde Tisch Reparatur und 24 weitere Organisationen und Unternehmen begrüßen die im Koalitionsvertrag von der Bundesregierung angekündigte Umsetzung des Rechts auf Reparatur. Die bessere Reparierbarkeit von Produkten, Zugang zu Ersatzteilen und Reparaturanleitungen und verpflichtende Update-Zeiträume sind wichtige Maßnahmen, um die Lebensdauer unserer Produkte zu verlängern und dadurch Ressourcen zu schonen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, Verbraucher*innen zu entlasten und das reparierende Handwerk zu fördern.

Bundesregierung muss Bedingungen für Reparatur in Deutschland verbessern – Brüssel allein kann es nicht richten

Der Runde Tisch Reparatur, ein breit aufgestelltes Netzwerk aus den Bereichen Handwerk, Umwelt- und Verbraucherschutz, Wissenschaft, Beratung und ehrenamtlicher Reparatur, fordert von der Bundesregierung das herstellerunabhängige Recht auf Reparatur zu stärken. Es muss ein wesentliches Element der Ressourcenschonung werden.

Wie Ökodesign uns das Recht auf Reparatur bringen kann – und was 2022 ansteht

Ökodesign soll die negativen Auswirkungen eines Produktes auf die Umwelt und das Klima minimieren. Das neue Factsheet des Runden Tisch Reparatur erklärt, wie diese Vorgaben unsere Produkte reparierbarer machen sollen, welche wichtigen Punkte dabei beachtet werden müssen und welche Pläne die EU-Kommission für das Jahr 2022 in diesem Bereich hat.

Neue Studie stellt fest: Nicht austauschbare Batterien sind eine schlechte Nachricht für Umwelt und Verbraucher*innen

Immer mehr Geräte sind mit nicht austauschbaren oder nicht reparierbaren Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet. Vor allem Smartphones, Laptops, Kopfhörer und E-Bikes werden häufig aufgrund des schlechten Batteriedesigns entsorgt. Nahezu 100 % der Tablet- und Smartphone-Akkus sind verklebt. Die EU-Batterieverordnung kann diese Probleme an

Zu gut um wahr zu sein? Apple weicht von bisheriger Linie ab und erkennt Notwendigkeit von Reparatur an – Gesetzgebung zum Recht auf Reparatur weiterhin erforderlich

Apple hat heute angekündigt, Ersatzteile, Werkzeuge und Handbücher für seine iPhones 12 und 13 für KundInnen zur Verfügung stellen zu wollen. Die Right to Repair-Kampagne und der Runde Tisch Reparatur begrüßen diese Ankündigung, blicken allerdings mit einem vorsichtigen Blick auf die Umsetzung, die in Europa voraussichtlich erst später im Jahr 2022 erfolgen wird.

Im Repair-Café kaputte Speaker, Tablet oder Plattenspieler selbst reparieren – lohnt sich das?

Tom Hansing, Vorstandsmitglied des RTR, erklärt in der PULS-Reportage, warum ein Recht auf Reparatur notwendig ist und welche politischen Maßnahmen dafür umgesetzt werden müssen.

Langlebigere Handys im Angesicht der Klimakrise: Jetzt oder nie

Pressemitteilung Right to Repair Europe und Runder Tisch Reparatur zum E-Waste Day 2021

Das #10YearPhone: Jetzt oder nie

Ein Smartphone, das 10 Jahre lang genutzt wird – eine Utopie? Es könnte bald Wirklichkeit werden. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Fordern Sie mit uns das #10YearPhone.

EU-Batterieverordnung Positionspapier

Von Verkehr über Energiespeicherung bis hin zu Smartphones - die Überarbeitung der EU-Batterieverordnung könnte die Umweltauswirkungen und -risiken unserer zunehmend elektrifizierten und digitalen Wirtschaft verringern.

Steckbrief: Nachhaltige Produktpolitik in der EU

„Nachhaltige Produkte sollen in der Europäischen Union zur Norm werden!“ Mit diesem Versprechen präsentierte die EU-Kommission von Ursula von der Leyen im März 2020 den Neuen Aktionsplan Kreislaufwirtschaft. Wie unsere Produkte tatsächlich langlebiger, reparierbarer, recyclingfähiger und frei von Schadstoffen und Menschenrechtsverletzungen werden sollen, erklärt der neue Steckbrief der EU-Koordination.

1 2 3 4