Neue Bundesregierung muss Recht auf Reparatur wirksam umsetzen: Der Teufel liegt im Detail

Der Runde Tisch Reparatur und 24 weitere Organisationen und Unternehmen begrüßen die im Koalitionsvertrag von der Bundesregierung angekündigte Umsetzung des Rechts auf Reparatur. Die bessere Reparierbarkeit von Produkten, Zugang zu Ersatzteilen und Reparaturanleitungen und verpflichtende Update-Zeiträume sind wichtige Maßnahmen, um die Lebensdauer unserer Produkte zu verlängern und dadurch Ressourcen zu schonen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, Verbraucher*innen zu entlasten und das reparierende Handwerk zu fördern.

Wie Ökodesign uns das Recht auf Reparatur bringen kann – und was 2022 ansteht

Ökodesign soll die negativen Auswirkungen eines Produktes auf die Umwelt und das Klima minimieren. Das neue Factsheet des Runden Tisch Reparatur erklärt, wie diese Vorgaben unsere Produkte reparierbarer machen sollen, welche wichtigen Punkte dabei beachtet werden müssen und welche Pläne die EU-Kommission für das Jahr 2022 in diesem Bereich hat.

Google und das Werbeverbot: Keine Bewegung nach über zwei Jahren Reparaturdiskriminierung

Seit zwei Jahren dürfen weltweit und auch in Deutschland freie Werkstätten ihre Reparaturangebote auf Google nicht mehr bewerben. Alle Proteste der Betroffenen und die Versuche des Runden Tisch Reparatur, daran etwas zu ändern, blieben bisher erfolglos.

Neue Bundesregierung und das Recht auf Reparatur: Was können wir erwarten?

In ihrem Koalitionsvertrag bekennt die Ampel-Koalition sich erstmals zum Recht auf Reparatur und verspricht nachhaltigere Produkte und eine neue Rohstoffpolitik. Wir werfen einen ersten einordnenden Blick auf die Ankündigungen.

Neue Studie stellt fest: Nicht austauschbare Batterien sind eine schlechte Nachricht für Umwelt und Verbraucher*innen

Immer mehr Geräte sind mit nicht austauschbaren oder nicht reparierbaren Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet. Vor allem Smartphones, Laptops, Kopfhörer und E-Bikes werden häufig aufgrund des schlechten Batteriedesigns entsorgt. Nahezu 100 % der Tablet- und Smartphone-Akkus sind verklebt. Die EU-Batterieverordnung kann diese Probleme an

Warum auch Deutschlands Schuhmacher und Schuhmacherinnen auf Sneaker Jagd sind

Warum auch Deutschlands Schuhmacher und Schuhmacherinnen auf Sneaker Jagd sind – und die heute veröffentlichten Befragungsergebnisse des Bundesverbandes Verbraucherschutz die Bedeutung der Schuhreparatur unterstreichen.

Zu gut um wahr zu sein? Apple weicht von bisheriger Linie ab und erkennt Notwendigkeit von Reparatur an – Gesetzgebung zum Recht auf Reparatur weiterhin erforderlich

Apple hat heute angekündigt, Ersatzteile, Werkzeuge und Handbücher für seine iPhones 12 und 13 für KundInnen zur Verfügung stellen zu wollen. Die Right to Repair-Kampagne und der Runde Tisch Reparatur begrüßen diese Ankündigung, blicken allerdings mit einem vorsichtigen Blick auf die Umsetzung, die in Europa voraussichtlich erst später im Jahr 2022 erfolgen wird.

Das #10YearPhone: Jetzt oder nie

Ein Smartphone, das 10 Jahre lang genutzt wird – eine Utopie? Es könnte bald Wirklichkeit werden. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Fordern Sie mit uns das #10YearPhone.

Der französische Reparaturindex – Vorbild für Deutschland und die EU?

In Frankreich erhalten Verbraucher*innen ab diesem Jahr über einen Reparaturindex Auskunft darüber, wie einfach sich ihr Produkt reparieren lässt. Wir erklären, wie er funktioniert und ob es bald auch in Deutschland einen solchen Index gibt.

Wahlcheck Teil II: Wahlprüfsteine zum Recht auf Reparatur

Teil II unseres Wahlchecks liefert einen Überblick über die Standpunkte der im Bundestag vertretenen demokratischen Parteien zum Thema Recht auf Reparatur. Konkret geht es um Ersatzteilverfügbarkeiten und Produktdesign, Softwareobsoleszenz, Reparaturindex, Mehrwertsteuerreduktion und Nachwuchsförderung im Handwerk.

1 2 3 17