Runder-Tisch Reparatur

 

Stell Dir ein Event vor, auf dem Reparierende auf Produktdesigner und Hersteller treffen, auf dem ForscherInnen, Maker und PraktikerInnen ihr Wissen und ihre Ideen mit Politik und EntscheiderInnen teilen, auf dem Unternehmen neue Technologien präsentieren und auf dem Du die Möglichkeit hast, ganz praktisch zu reparieren – das ist der einzigartige Charakter des Reparatur-Festivals und FixFests, das im September 2019 in Berlin stattfindet. Die Veranstaltung knüpft auch an das Internationale FixFest 2017 in London an. Wir werden Reparatur-AktivistInnen und spannende RednerInnen aus aller Welt dabei haben.

-Runder Tisch Reparatur-

Am 7. Oktober 2015 wurde in Berlin der „Runde Tisch Reparatur“ gegründet. Hierfür haben sich VertreterInnen der unerschiedlichsten Unternehmen, Verbände und der Presse zusammengefunden um in Zukunft über das Thema Reparatur zu diskutieren. Ganz klar haben sich hierbei schon gleich zu Beginn die ersten Forderungen heraus kristallisiert: Stärkung der Reparatur, Senkung des Ressourcenverbrauchs und lokale Wirtschaftsförderung.

Aktuelles

Google gefährdet die Existenz unabhängiger Reparaturdienstleister

Runder Tisch Reparatur fordert Google auf, dieses seiner Ansicht nach rechtswidrige Verhalten sofort abzustellen. Die EU Kommission muss umgehend handeln...

Ressourcenpolitik: Ökodesign gibt richtige Richtung vor

Neue Regeln sind ein Anfang, aber die notwendige Rohstoffwende ist noch nicht in Sicht | Blog-Beitrag von Johanna Sydow und...

BundJugend: Politik und Unternehmen müssen Reparatur fördern

Auf ihrer Jahresversammlung Ende Mai hat die BundJugend, die Jugendorganisation des BUND, sich für ein Recht auf Reparatur ausgesprochen. Die...

SWR 2 Forum: Für die Tonne – brauchen wir ein Recht auf Reparatur?

Tom Hansing, Koordinator des Netzwerk Reparatur-Initiativen und Vorstandsmitglied des Runden Tisches Reparatur e.V. , erklärte Anfang Juni im SWR 2...

So schützen unsere Reparaturen die Umwelt

“Aktuell ermöglicht die Politik, dass für die Mülltonne produziert wird. Gleichzeitig verschlechtern sich die Bedingungen für die Reparatur. Verschleißteile wie Akkus müssen austauschbar bleiben.”

Cornelia Heydenreich, Germanwatch

Germanwatch Logo Violett medium 1800x666_rgb

„Die reparierenden Marktakteure brauchen endlich Zugang zu allen Ersatzteilen und zwar zu erschwinglichen Preisen.“

Detlef Vangerow, Vertreter von 1000 reparierenden Werkstätten und FachhändlerInnen

Vangerow_Logo_klein

„Verbraucher müssen die Möglichkeit haben, Produkte länger zu nutzen und so umweltfreundlicher zu leben.“

Marion Jungbluth, Verbraucherzentrale Bundesverband

BUV_1_1_v_600

„Wir fordern eine neue Reparaturkultur. Ein Verändertes Konsumentenbewusstsein entfaltet sich dort, wo Nachhaltigkeit gemeinsam und kooperativ praktiziert werden kann. Reparaturrelevante Informationen müssen daher unkompliziert zur freien Verfügung gestellt werden.“

Tom Hansing vom Netzwerk Reparatur- Initiativen

logo-netzwerk-RI-jpg-300dpi