Runder-Tisch Reparatur

-Runder Tisch Reparatur-

Am 7. Oktober 2015 wurde in Berlin der „Runde Tisch Reparatur“ gegründet. Hierfür haben sich VertreterInnen der unterschiedlichsten Unternehmen, Verbände und der Presse zusammengefunden um in Zukunft über das Thema Reparatur zu diskutieren. Ganz klar haben sich hierbei schon gleich zu Beginn die ersten Forderungen heraus kristallisiert: Stärkung der Reparatur, Senkung des Ressourcenverbrauchs und lokale Wirtschaftsförderung.

Aktuelles

Europäischer Grüner Deal verspricht “reparierbare Produkte”

Der Europäische Grüne Deal ebnet den Weg für eine zirkuläre und CO2-neutrale europäische Wirschaft. Reparierbare und langlebige Produkte müssen Teil dieser Strategie sein, sagen NGOs, die sich im Rahmen der Kampagnen Right to Repair und Coolproducts zusammengeschlossen haben.

Extra 3 zum Wegwerfwahnsinn

https://vangerow.de/extra-3-zum-wegwerfwahnsinn/

Mehrwertsteuersenkung würde Reparaturbetriebe und Kreislaufwirtschaft fördern

Beitrag erschienen auf repanet.at: Re-Use- und Reparaturnetzwerk Österreich

Die Welt reparieren: Das Fixfest-Reparatur-Festival 2019

Sie sind aus aller Welt nach Berlin gekommen, um die Reparatur zu feiern: 250 AktivistInnen, ReparateurInnen, BastlerInnen und ForscherInnen aus 14 Ländern besuchten im September das 2. internationale Fixfest-Reparatur-Festival und waren sich einig: Repair for Future. Denn Reparieren macht nicht nur Spaß, sondern schont auch die Ressourcen und schützt das Klima.

#RepairForFuture: Internationaler Tag der Reparatur

Weltweit weisen morgen Reparaturinitiativen aus aller Welt mit Aktionen auf die Bedeutung der Reparatur für den Klimaschutz hin. Auch in Deutschland sind in mehr als 70 Orten Aktionen geplant.

EU nimmt Googles reparaturschädigendes Verhalten unter die Lupe

Die EU-Kommission hat auf das Schreiben des Runden Tisches Reparatur und weiterer Organisationen reagiert.

Runder Tisch Reparatur beim Deutschlandfunk

Johanna Sydow, Vorstandsmitglied des Runden Tisches Reparatur, erklärt im Interview mit dem Deutschlandfunk, warum die neuen Ökodesign-Regelungen nur ein erster...

Runder Tisch Reparatur und Partner starten europaweite Kampagne für ein Recht auf Reparatur

Die neue Kampagne Right to Repair kämpft für ein europaweites universelles Recht auf Reparatur. Seid von Anfang an dabei!

So schützen unsere Reparaturen die Umwelt

“Aktuell ermöglicht die Politik, dass für die Mülltonne produziert wird. Gleichzeitig verschlechtern sich die Bedingungen für die Reparatur. Verschleißteile wie Akkus müssen austauschbar bleiben.”

Cornelia Heydenreich, Germanwatch

Germanwatch Logo Violett medium 1800x666_rgb

„Die reparierenden Marktakteure brauchen endlich Zugang zu allen Ersatzteilen und zwar zu erschwinglichen Preisen.“

Detlef Vangerow, Vertreter von 1000 reparierenden Werkstätten und FachhändlerInnen

Vangerow_Logo_klein

„Verbraucher müssen die Möglichkeit haben, Produkte länger zu nutzen und so umweltfreundlicher zu leben.“

Marion Jungbluth, Verbraucherzentrale Bundesverband

BUV_1_1_v_600

„Wir fordern eine neue Reparaturkultur. Ein Verändertes Konsumentenbewusstsein entfaltet sich dort, wo Nachhaltigkeit gemeinsam und kooperativ praktiziert werden kann. Reparaturrelevante Informationen müssen daher unkompliziert zur freien Verfügung gestellt werden.“

Tom Hansing vom Netzwerk Reparatur- Initiativen

logo-netzwerk-RI-jpg-300dpi