Katja Kipping fordert Recht auf Reparatur

Im Juli veröffentlichte die Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, ein Thesenpapier gegen die Wegwerfgesellschaft. Ein wichtiger Punkt Ihrer Forderungen: Ein Recht auf Reparatur.

“Hersteller werden gesetzlich verpflichtet, Geräte reparaturfähig zu gestalten; also ohne übliche Reparaturverhinderungsstrategien wie festes Verkleben, sodass bei Öffnen das Gerät irreparabel zerstört wird; und keine Verbindungen, die sich nur mit Spezialwerkzeugen öffnen lassen. Standardisierung und Normung von Reparierbarkeit sollte unterstützt werden.” So heißt es unter anderem in ihrem Papier.

Kippings weitere Forderungen für erhöhte Produktlebenszeiten finden Sie hier: 5 Vorschläge für ein Anti-Ramsch-Gesetz

Foto: Katja Kipping

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.