USA: Der Kampf für die Reparatur geht weiter – Auch das Verkleben von Akkus soll verboten werden.

Der Kampf um ein Recht auf Reparatur in den USA geht in die nächste Runde. Und es ist dem Eigentor Apples zu verdanken, dass es an Zustimmung gewinnt. Zur Erinnerung: Apple musste eingestehen, dass es seine Smartphones verlangsamt, wenn der Akku älter wird. Viele NutzerInnen waren empört.

Wenn Akkus ihre Leistungsfähigkeit langsam verlieren, ist das natürlich nur dann ein echtes Problem, wenn sie nicht einfach durch neue ausgetauscht werden können. Dass Apple aber konsequent seine Geräte so konstruiert, dass die Akkus nicht zerstörungsfrei getauscht werden können, fällt ihnen jetzt auf die Füße.

Wie die Fachzeitschrift Motherboard berichtet, war es der Besuch bei einem kleinen Repairshop um die Ecke, der dem Abgeordneten Jeff Morris, Vorsitzender des Ausschusses für Technologie und Wirtschaft, den entscheidenden Impuls gab, die Gesetzesvorlage „Right of Repair“ noch einmal um ein Verbot von eingeschweißten Akkus zu erweitern. Der Shop-Betreiber konnte den Abgeordneten anhand praktischer Beispiele vorführen, mit welchen Problemen er sich täglich auseinandersetzen muss.

Morris ging aus diesem Anschauungsunterricht hoch motiviert heraus, und ergänzte den vorliegenden Gesetzesentwurf um folgende Passage:

(6) Original manufacturers of digital electronic products sold on or after January 2019, in Washington state are prohibited from designing or manufacturing digital electronic products in such a way as to prevent reasonable diagnostic or repair functions by an independent repair provider. Preventing reasonable diagnostic or repair functions includes permanently affixing a battery in a manner that makes it difficult or impossible to remove.

Herstellern soll damituntersagt werden, Produkte zu verkaufen, die so konstruiert sind, dass weder die Diagnose noch die Reparatur durch unabhängige Reparaturwerkstätten möglich sind. Das umfasst auch insbesondere eine Befestigung des Akkus, die es schwer oder unmöglich macht, sie einfach zu entnehmen.

Die großen Hersteller wiederum – wie kann es anders sein – sind auf den Barrikaden und lobbyieren gegen das Gesetz. Ihre Argumente sind dabei oft abenteuerlich: Wenn jeder reparieren dürfe, dann sei vor allem auch die innere Sicherheit in Gefahr, denn Kriminellen und Terroristen mache man es dann einfach, die Geräte zu manipulieren.

Die Washington Right of Repair Bill findet sich hier: http://app.leg.wa.gov/billsummary?BillNumber=2279&Year=2017

 

Christine Ax

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.